Mit einem wunderbaren musikalischen Auftakt der Al-Farabi-Musikakademie begann die Preisverleihung bei herrlichem Sonnenschein mit rund 100 geladenen Gästen.
Begleitet durch den Gesang der Kakadus übergaben die Schauspielerin Petra Zieser und der Tierparkdirektor Dr. Andreas Knierim die Preise im Gesamtwert von 5.000 Euro. Die Buddy Bär Berlin GmbH stiftete erneut den Gewinnern des 1. Preises zusätzlich einen zwei Meter Buddy Bären, welcher in der Preisträgerschule gestaltet wird.

Die Idee wurde von Professor Dr. Klaus Riedel und seiner Frau Lydia Riedel entwickelt und wird durch den gleichnamigen Familienfonds unter dem Dach der Bürgerstiftung Berlin ermöglicht. Damit handelt es sich bei dem Preis um ein zivilgesellschaftliches Engagement eines Ehepaares.

Mit dem zu vergebenden Preis möchte die Bürgerstiftung Initiativen anre­gen, unterstützen und würdigen, die dem Erwerb sozialer Kompetenzen für ein kommunikativ-konstruktives Verhalten in Konfliktsituationen besondere Aufmerksamkeit widmen. Ausgezeichnet werden schulische und außerschulische Aktivitäten mit und von Schüler/-innen, die sich in Projekten mit der konfliktträchtigen Lebenswelt auseinandersetzen, Ideen für einen gewaltfreien, respektvollen Umgang mit Konflikten entwickeln und Möglichkeiten einer lösungsorientierten, befriedenden Konfliktbearbeitung beispielhaft aufzeigen.

Dieses Jahr haben gewonnen:

1. Platz: Grundschule in den Rollbergen

Projekt: Streitschlichter/-innen

Das Konzept der Streitschlichter/-innen hat die Jury vor allem deshalb überzeugt, weil das Konzept im Bereich des sozialen Lernens die Alltagskultur der Schule prägt, und es zum einen ins System Schule kontinuierlich integriert ist und zum anderen personale Kompetenzen der Schüler/-innen fördert. In dem Projekt wird auf die Vielfalt der Gruppe geachtet und auch verhaltensauffällige Kinder inkludiert, um so durch die umfangreiche einjährige Ausbildung in Mediation und Selbstreflexion das eigene Konfliktverhalten zu entwickeln und auszubauen. Besonders der kontinuierliche Ansatz durch den jährlichen Start der Ausbildung in der 5.Klasse sorgt für eine nachhaltige Verbesserung des Schulklimas. Das Besondere bei der Schülerstreitschlichtung ist, dass die Streitvermittlung eigenverantwortlich geschieht, ohne dass Erwachsene anwesend sind.

2. Platz: Grundschule an der Bäke

Projekt: Fairplayer.Manual für Klassenstufe 5

Das zentrale Ziel von Fairplayer.Manual ist die Veränderung der Gruppennormen, was wiederum der Entstehung von Mobbing frühzeitig vorbeugen soll, indem eine grundlegende Haltung bei den Schülerinnen und Schülern gefördert wird, die schädliche Handlungsweisen wie Mobbing nicht toleriert. Gefördert werden mit diesem Programm: bessere Steuerung eigener Gefühle, Mitgefühl, prosoziales Verhalten, Aufbau positiver Beziehungen und das verantwortungsvolle Treffen von Entscheidungen. Das Programm ist in den Unterricht der 5. Klasse eingebaut und inkludiert somit langfristig alle Schüler/-innen. Die Kinder lernen die unterschiedlichen Rollen in Mobbingsituationen kennen. Dabei erlernen sie u.a., dass auch Zuschauer oder Wegsehende eine Rolle haben und so den Prozess des Mobbings in Gang halten.

3. Platz: Robert Blum Gymnasium

Projekt: Der BLUM-Preis

Das Überzeugende des BLUM-Preises basiert auf der Inklusion der gesamten Schule. Besonders hervorzuheben ist die Eigeninitiative der Schüler/-innen bei der Konzeption und Entwicklung des Preises. Dadurch erlernen die Schüler/-innen den Umgang mit demokratischen Prozessen, Mehrheitsentscheidungen und Konflikten, die durch verschiedene Meinungen bei der Auswahl entstehen. Durch den Preis wird Aufmerksamkeit für soziales Engagement geschaffen sowie die Anregung, sich für anderer einzusetzen. Die Schüler/-innen lernen mit komplexen Arbeitsprozessen umzugehen, wie z.B. Kriterien für die Auswahl zu bestimmen oder auch die Beschaffung von Preisgeldern.

Wer sich um den Schülerpreis Buddies for Peace 2022 bewerben möchte, füllt eine Online-Bewerbung unter https://www.buergerstiftung-berlin.de/foerderungen/buddies-for-peace aus.

Das Bewerbungsformular steht ab dem 1. November 2021 auf dieser Seite zur Verfügung.

Bewerbungszeitraum: vom 1. Februar bis zum 30. April 2022.

 

{fastsocialshare}

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.